12. Mai 2022

 

UFO-Nachlese und unterirdische Wunderwelten

Heyho Mystery-Clique!

 

Zur ORF-UFO-Reportage „Am Schauplatz: UFOS über Österreich“ vom 5. Mai  folgte noch ein belebtes Feedback Pro und Contra. Wer die Sendung verpasst hat, kann sie noch auf der ORF-TVthek nachgucken:

https://tvthek.orf.at/profile/Am-Schauplatz/1239/Am-Schauplatz-UFOs-ueber-Oesterreich/14134301

 

Oder bereits hochgeladen auf YouTube:

Die Kritik der Mehrheit fiel erfreulich positiv aus, wünscht sich im Mainstream mehr solcherart neutrale Berichterstattung zu grenzwissenschaftlichen Themen. Dazu eine längere Analyse von Lars Fischinger auf seiner populären Internet-Plattform

https://www.fischinger-blog.de/2022/05/ufos-ueber-oesterreich-unbekannte-flugobjekte-und-ausserirdische-im-oesterreichischen-mainstream-die-gratwanderung-von-ufos-im-tv/

 

Eine Nachlese in eigener Sache gibt UFO-Forscher Mario Rank, der in der Sendung mitflog. Er blickt am Schauplatz hinter die Kulisse von „Am Schauplatz“.

Aus dem Füllhorn des Recherche- und Aufnahmematerial, gelangt am Ende meist nur ein kleiner Bruchteil in die ausgestrahlte Sendung. Beim Schnitt muss der Regisseur im Rahmen der Zeitvorgabe seiner Doku entscheiden, was im Film drinnen bleibt, und was letztlich dem Schneideraum zum Opfer fällt. So war es auch bei mir im Falle des „UFO-Freskos“ in der Waldviertler Johanneskirche. Für sich alleine gesehen, etwas wenig in der Aussage.  Die „Kugeln um den Kirchturm“ können für den Betrachter verschiedene auch einfache Erklärungen finden.

 

Wenn man aber die gesamte Bau-Historie der Kirche und auch jene des Nachbarortes Engelstein (Nomen est Omen) kennt, fängt einer wie ich an stutzig zu werden. Es gibt eine mittelalterliche Flugsage um eine himmlische Erscheinung, die mit dem Gemälde verknüpft werden kann. In der UFO-Reportage war dafür leider kein Platz. Interessierte werden dazu und zu anderen kuriosen Gemälden mehr in meinen Büchern Wundersame Plätze in Österreich (Wien 2006), Bilder, die es nicht geben dürfte (Wien 2009, Rottenburg 2014) und Überirdische Rätsel (Wien 2016) entdecken.

 

Auch über die für mich verblüffendsten „UFO-Erscheinungen“ aus historischer Zeit in Maria Taferl in Niederösterreich, gäbe es vieles zu hinterfragen. Die überlieferten Ereignisse wollte ich ursprünglich als Fallbeispiel für die ORF-Sendung bringen, denn was dort über drei Jahre lang im 17. Jh. am Himmel beobachtet wurde ist a) wenig bekannt und noch nicht z.B. astronomisch überprüft b) durch viele unabhängige Zeugen mit Tages- und Zeitangabe eidesstaatlich verbürgt und dokumentiert und c) erinnert an UFO-Berichte der Gegenwart, etwa wenn von einem „schwebenden leuchtenden Dach über der Eiche beim Taferlstein“ die Rede ist. Aber dort haben wir leider keine Dreherlaubnis bekommen, daher alternativ (vielleicht weniger spektakulär) die Waldviertler Johanneskirche.

Mehr dazu in der Doku-Reihe „Mysterien Mitteleuropas“, Episode 1 „Himmlische Botschaften“, der Filmemacherin Dr. Johanna Pötsch.

 

https://www.amazon.de/-/en/dp/B089WHVK9M

https://www.ancientmail.de/shop/

 

Termine:

Insider wissen, dass es mich neben dem Außer- und Überirdischen auch ins Unterirdische zieht. Ergänzend zu den bereits früher genannten Terminen bin ich anzutreffen am:

 

14. Mai im Ökopark in Hartberg in der Steiermark.

Der Paläontologe Dr. Heinrich Kusch hält an diesem Tag um 19 Uhr einen Vortrag zu seinen brisanten Studien:

https://www.unterwelt-steiermark.at/service-page/vortrag-prof-dr-heinrich-kusch-1?referral=service_list_widget

 

Zuvor besteht am selben Veranstaltungsort um 17:30 Uhr die Möglichkeit, die Filmdokumentation von Dr. Johanna Pötsch mit Dolby Surround im Breitwandkino Maxxoom zu sehen. Die 63minütige Doku bietet rare Einblicke in die heimische „Wunderwelt Unterwelt“. Neben Dr. Heinrich Kusch kommen viele Forscher unterirdischer Anlagen zu Wort, so auch meine Wenigkeit in Kirchberg an der Raab und im Labyrinth von Kronberg.

 

Alles Schauplätze, die auch in meinem jüngsten Buch „Unterirdische Anlagen, die es nicht geben dürfte“ thematisiert werden.

Karten zur Filmvorführung: https://www.unterwelt-steiermark.at/service-page/filmvorf%C3%BChrung-wunderwelt-unterwelt

Siehe auch: https://www.facebook.com/filmpoet/

 

Vielleicht sieht man sich wieder oder lernt sich kennen? Wäre eine Freude.

 

Weitere Termine für ein Stelldichein mit Filmvorführung:
 

1.Juni 2022,

Wien 1220, Kagraner Platz 40, Stiege 2, Top2

https://www.radiaesthesieverband.at/veranstaltungen/

 

2.Juli 2022,

Hotel Restaurant Kaiserhof, Salzachtal Bundestraße 135, 5081 Anif/Salzburg

https://www.illusion-or-reality.info/veranstaltungen-2022/

 

Ein Termin in Kirchberg an der Raab, veranstaltet von der Gemeinde und dem „Historischen Verein Kirchberger Ländchen“ steht noch aus.

https://www.kirchberger-laendchen.at/filmdreh-in-den-unterirdischen-gaengen/

 

Hinab in den Untergrund oder hinaus in die Tiefen des Alls?

Zwischen Himmel und Erde. Beides spannend.

 

Wer ist zwischen 1. und 8. Oktober 2022 live mit dabei?

https://www.kopp-spangler.de/reise/erdstaelle-steiermark.html

 

Servus aus meiner Denkwerkstatt in Ottakring

 

REINHARD (Habeck)

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2022 Reinhard Habeck