28. Juli 2014

Neugierde erlaubt!

Liebe Ancient Astronauts!

 

Kürzlich erschien im Kopp Verlag der 380 Seiten starke Prachtband „Neugierde verboten!“ Warum verboten? Weil es um archäologische und mythologische Ungereimtheiten geht, die zumindest für dogmatische Wissenschaftler ein „rotes Tuch“ sind. Dazu zählen brisante Funde und Fakten, die als Indizien für das Eingreifen fremder Intelligenzen in die Geschichte der Menschheit angeführt werden.

Foto © Elvira Schwarz

Das Buch ist der achte Titel einer einzigartigen Phänomene-Reihe, die 1988 im Goldmann-Taschenbuch Verlag mit „Kosmische Spuren“ startete. Es folgten „Neue kosmische Spuren“ (1992), „Fremde aus dem All“ (1995) und „Das Erbe der Götter“ (1997). Danach wurde die Serie als Hardcover im Kopp Verlag mit den Titeln „Jäger des verlorenen Wissens“ (2003), „Brisante Archäologie“ (2008), „Die andere Seite der Archäologie“ (2011) und nun „Neugierde verboten!“ fortgesetzt. Herausgeber ist immer der unermüdliche Schweizer „Götterforscher“ Erich von Däniken, der dazu selbst spannende Beiträge verfasste und Kollegen der „Forschungsgesellschaft für Archäologie, Astronautik und SETI“ (A.A.S.) zu Wort kommen lässt.

 

Beginnend mit „Glühbirnen im alten Ägypten“, habe ich die Ehre und das Vergnügen, dass meinereins in allen acht Bänden mit Anthologiebeiträgen vertreten ist. Im aktuellen Werk mit „Kosmische Hieroglyphen“. Dabei geht es um mysteriöse Steinbälle in Südosteuropa, die mit seltsamen Gravuren versehen sind, darunter Ritzungen, die als Sternkonstellationen gedeutet werden. Woher stammen die Relikte? Wer gravierte sie wann und wozu mit astronomischen Daten?

Foto © Reinhard Habeck

Bei meinen Recherchen im Jahre 2011 war ein Fernsehteam mit dabei. Die exklusiven Aufnahmen, gedacht für die originelle ORF-Doku „EDEN II – Welt ohne Männer“ (ausgestrahlt am 7.10. 2012 in ORF 2), fiel den Arbeiten im Schneideraum zum Opfer. Verschwörung? Muss nicht sein. Faktum ist, der Kugel-Beitrag wurde nie gesendet. Einen kleinen Einblick gewährt nun der aktuelle Band für kosmische Spurensucher. Neugierig geworden? Das wäre in diesem Sinne durchaus erlaubt!

 

Frohes Forschen ohne Denkverbote wünscht

 

REINHARD (Habeck)

 

Links:

http://www.kopp-verlag.de/Neugierde-verboten!.htm?websale8=kopp-verlag&pi=936800

http://www.sagenhaftezeiten.com/

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 Reinhard Habeck