8. Dezember 2014

Seitenblick für Querdenker

Liebe Mitstreiter!

 

Melde mich zurück aus dem Alphörnerland: Am 29. 11. war ich im Schweizer Örtchen Bichwil zum Mystery-Talk geladen. Gesprächsthema waren die Felsbildrätsel der Alpenwelt. Dazu führte Prof. Michael Vogt mit mir ein 90-minütiges TV-Interview, das im Frühjahr auch auf YouTube zu sehen sein wird. Das Meeting fand im eher kleinen, gemütlichen und überschaubaren Rahmen statt, ermöglichte aber somit einen intensiven, stressfreien Gedankenaustausch mit interessierten Gästen. Dazu ein herzliches Dankeschön an den souveränen Moderator und seine Crew.

Mit von der Partie war Globetrotter Klaus Dona, der über neue alternative Forschungen berichtete und das Original eines geheimnisvollen Steinschädels präsentierte. Ältere Semester werden sich noch an die von mir mitinitiierte Wanderausstellung „Unsolved Mysteries“ erinnern, die erstmals 2001 im Wiener Schottenstift hunderte Artefakte aus der Welt des Unerklärlichen präsentierte. Seit Jahren gibt es Bemühungen, die Ausstellung erneut auf die Beine zu stellen. Geeignete Lokalität und Finanzkraft verhinderten das bisher. Für 2016 wird ein neuer Anlauf versucht. Mehr dazu, wenn die Weichen tatsächlich gestellt sind.

 

Noch etwas zu Vogts „Quer-DenkenTV“: Der 3. Teil der Reihe „Phänomene, die es nicht geben dürfte“ ist online. Dabei geht es um die ungeklärte Herkunft und Herstellung der „Glasbildmadonna von Absam“ in Tirol. In „Wundersame Plätze in Österreich“ (2007) und „BILDER, die es nicht geben dürfte“ (2009 und 2014) hatte ich darüber berichtet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 Reinhard Habeck