16. Juni 2016

 

 

Rückblick: Perry Rhodan-Tage in Osnabrück

Liebe Utopisten & Rhodanauten!
 
Ende Mai fanden im Haus der Jugend in Osnabrück die 2. Perry Rhodan-Tage statt. Mit mehr als 100 Besuchern glückte der Con rundum. Danke und herzliche Gratulation an die fleißigen Veranstalter und Mitarbeiter. Mit dabei waren viele bekannte Freunde, Autoren und Zeichner aus dem Perryversum.
 
Große Freude war das Wiedersehen mit Alfred Kelsner, dem genialen Perry Rhodan-Titelbild-Illustrator, der hunderte fantastische Covers zur Serie gestaltet hat. Viele seiner Gemälde und Zeichnungen waren im Original vor Ort ausgestellt und konnten erworben werden. Bei einem Bild, es zeigt Pyramiden als Raumschiffe – ein klassisches Prä-Astronautik-Motiv – bin ich schwach geworden. Jetzt habe ich im Hause nicht nur meine 9874 originalen Habecks, sondern endlich einen echten Kelsner!
 
Meinereins war mit zwei Vorträgen und der Präsentation zum druckfrischen Werk „Meine besten PERRY RHODAN Cartoons“ an beiden Tagen präsent. Was mich ehrt und freut: Der Cartoonband entuppte sich als „Con-Renner“ und fand viele Liebhaber.


Für Freunde meiner Cartoons: Der Band ist u. a. über den Ancient Mail Verlag sowie Amazon.de und die Perry Rhodan-FanZentrale beziehbar.


http://amzn.to/2sy0BzN

http://www.prfz.de/shop-publikationen.html
 
Ehrungen hat meinereins schon manche erleben dürfen. Diesmal gab’s wieder eine filmische. Raimund Peter, bekannt durch seine fantastischen Raumschiff-Modelle und Filmanimationen, hat zu den Perry Rhodan-Tagen ein aufwendig gestaltetes Eröffnungsvideo auf die Leinwand gezaubert.


Raimund hatte 2013 meinen Rüsselmops-Bildern erstmals das Laufen gelernt. Zu entdecken auf Youtube:

In seiner neuen 15-minütigen Filmanimation hat Raimund Peter meinem außerirdischen Eulenspiegel wieder ein Denkmal gesetzt. In der Schluss-Szene (ab Minute 14:05) sitzt Rüsselmops gemeinsam mit Mausbiber Gucky auf den Schultern des Giganten Icho Tolot. Einfach galaktisch!

Noch eine verrüsselte Ehrung: Die Europäische Science Fiction Society (ESFS)hat mich zum „Best Artist 2017“ für die „Hall of Fame“ nominiert.  Der Award-Gewinner wird am Wochenende auf dem EuroCon in Dortmund bekannt gegeben. Dass ich tatsächlich den Preis erhalte ist angesichts starker internationaler Mitbewerber aus der Profi-Liga nicht sehr wahrscheinlich. Was soll’s? Dass ich Autodidakt überhaupt in die Auswahl gekommen bin, ist Anerkennung genug. Merci und Rüssel hoch!


https://www.dropbox.com/s/anmyqw1wfwqznrx/HallofFame2017.pdf?dl=0
https://esfs.info/esfs-awards/esfs-nominations-2017/
 
Übrigens, meinereins hätte ja beinahe schon des Oscar erhalten.
Als ich als Kind von den Eltern einen Wellensittich erhielt, wurde dieser banal Hansiburli getauft. Oscar wäre mir lieber gewesen. Weil ich hätte immer sagen können, ich habe den Oscar bekommen. Und es wäre nicht gelogen gewesen.


Zu den Sternen!

 

REINHARD (Habeck)
 
Wer mehr sehen, lesen und wissen möchte:
http://www.prfz.de/id-2-perry-rhodan-tage-2017.html
http://www.christina-hacker.de/category/perry-rhodan/
https://www.proc.org/
https://uwebaetz.de/2017/05/29/prfz-tage-2017-in-osnabrueck-1/
https://www.facebook.com/PRTOsna/
https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Alfred_Kelsner
https://www.perrypedia.proc.org/wiki/Raimund_Peter
 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 Reinhard Habeck