2. Februar 2016

Perry Rhodan:

Wo steckt Rüsselmops?

Liebe Mopsianer!

 

1985 tauchte mein Comicheld RÜSSELMOPS erstmals in der Weltraumromanreihe PERRY RHODAN auf. Seither sorgt der Witzbold in der monatlichen Report-Beilage für galaktisches Gelächter. Damit ist Rüssi einer der ältesten und längst laufenden Comic-Serien im deutschsprachigen Raum überhaupt!

 

Der Grünling mit dem auffälligen Schnüffelorgan ist beliebt, erfreut sich einer wachsenden Fangemeinde, kann als österreichische und deutsche Briefmarke rund um den Globus geschickt werden, ist als Riesen-Mops-Kostüm geschätzter Gast auf internationalen Fantasy-Cons und Comicmessen, besteht in Buchform, brachte es zu Comic-Ausstellungen, existiert als Glückstaler und als Filmanimation, ist als vagabundierender Stoffmops in der Welt unterwegs, hat in etlichen Medien vom Jugendmagazin BRAVO bis zur österreichischen Tageszeitung KURIER jahrelang kosmisch-komische Spuren hinterlassen und ist im Perryversum längst kanonisiert.

 

Das wären genug gute Gründe „Wow!“ zu sagen, doch seit einigen Ausgaben ist Rüssi im PR-Report kommentarlos und spurlos verschwunden. Was ist passiert? Verirrt im Schwarzen Loch? Rüssel gebrochen? Kaputtgelacht? Aus- und Abgemopst?

 

Aus heiterem Himmel erreichte mich am Heiligen Abend die erste Hiobsmail von Wiener Perry Rhodan-Freunden: „Wo steckt Rüssi? Sag’ nicht, der wurde abgesetzt?“ Nach 30 glücklichen „Dienstjahren“? Das wäre bei allen Urknällen des Multiversums eine „schöne Bescherung!“ In der Folge wurde ich von Leserpost und Anrufen zubetoniert. Die Mops-Kommunikation umfasst mittlerweile hunderte E-Mails. Zeit, Nerven, Verdruss, alles Dinge, die man sich sehr gerne erspart hätte.

 

Was offenbaren dazu die PR-Report-Macher?  Sie wechselten im Vorjahr mehrmals. Zuletzt lag die Verantwortung bei Rainer Castor, der plötzlich im September 2015 verstarb. Die Report-Betreuung landete bei Redakteur Klaus Bollhöfener, der mir in einer ersten Mail antwortete, dass er „auf Rüsselmops vorerst verzichten möchte“, bis ein Nachfolger den Report dauerhaft übernommen hat. „Platzgründe“ wurden ins Spiel gebracht, obwohl der Winzling bei gutem Willen in jeder bescheidenen „Hab-Ecke“ unterzubringen wäre.

 

Es heißt, bis Report Nr. 500 seien alle Ausgaben bereits verplant - ohne Mops-Präsenz. Das wäre dann bis Sommer und insgesamt doch eine sehr lange unfreiwillige „Beurlaubung“. Die Redaktion kann natürlich entscheiden und gestalten wie sie gerne möchte. Die Umstände irritieren aber doch. Ein Rüssi-Comeback „In irgendeiner Form“ wird in Aussicht gestellt, bleibt aber leider sehr vage und letztlich unbestimmt.

 

Dieser unsichere „Schwebezustand“ um Koma-Patient Rüsselmops, hat nun viele Mopsianer aktiv werden lassen. Meinereins hat das nicht angeregt. Die Fans machen das von sich aus eigenem Antrieb und auf eigene Kosten, weil ihnen Rüssi am Herzen liegt. Das ehrt und herzt Mops und Papa. Gestern startete eine im Perryversum einmalige Rettungsaktion. Stellvertretend für viele Mopsianer, wollen der „Terranische Club Eden“, der Münchner PR-Stammtisch „Ernst Ellert“ und der Wiener PR-Club „Frostrubin“, den Rüsselmops zurück in den Report katapultieren. Nicht ungewiss „irgendwann“. PR-Report-Leser wollen ihr Maskottchen sofort wieder haben!

 

Gelingen soll das mit einer vermopsten Postkartenlawine (gedruckt und virtuell), bei der auch das Science Fiction-Magazin SOL und die Perry Rhodan FanZentrale e.V (PRFZ) mitwirken. Für echte Mopsianer mehr dazu unter:

http://www.terranischer-club-eden.com/

http://www.prsm.clark-darlton.de/index.php/news3/35-esp/405-ellerts-stammtisch-post-nr-206

http://www.prsm.clark-darlton.de/images/stories/espost/ESPost_206.pdf

http://www.frostrubin.com/indexpr.htm

 

Wer ehrlichen Herzens Rüsselmops im Perry Rhodan-Report vermisst, kann seine Liebeserklärung gerne auch direkt der Report-Redaktion zum Ausdruck bringen. Bitte keine giftigen Worte! Das würde alles auf Rüssi und Schöpfer zurückfallen.

E-Mails: report@perryrhodan.net

http://www.perry-rhodan.net/kontakt.html

 

Wer hingegen Rüsselmops nie besonders leiden konnte, seine Witze für saublöd hält, froh darüber ist, dass dieser in unserer Galaxie einzigartige Clown ins Nirgendwo entschwunden ist, und sich darüber närrisch freut, dass der PR-Report nach 30 verrüsselten Jahren endlich seriös und lesbar geworden ist – der braucht absolut nix machen!

 

Für alle anderen Terraner gilt: Macht mit, wenn Ihr die beherzte Rettungsaktion vieler PRR-Leser unterstützen möchtet. Ich bedanke mich ganz herzlich für die jahrzehntelange Lesertreue mit vielen unvergesslichen Episoden, persönlichen Begegnungen und vergnüglichen Vermopsungen! MERCI, liebe Mopsianer! 

 

Keine Sorge: Rüsselmops ist und bleibt unsterblich! Wink nebenbei: Ende September findet in Wien mit viel Perry Rhodan-Prominenz der AUSTRIA CON 2016 statt. Wie ich aus berufener Quelle höre, ist Rüsselmops live mit dabei! Ihr auch? Wäre galaktisch!

Vorabinfo: http://www.frostrubin.com/cons/ac16/index.htm

 

Möge der Mops mit Euch sein! Für immer!

In diesem Sinne, Rüssel hoch, Brust raus und zurück zu den Sternen!

 

REINHARD (Habeck)

(Nach Diktat leider nicht verreist…)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2016 Reinhard Habeck