5. September 2019

 

Gräber-Seitenblicke

Liebe Mystery-Clique!

 

Mein aktuelles Werk Gräber, die es nicht geben dürfte ist gut im Rennen.

 

Das zeigte sich auch beim gut besuchten WENDEZEIT-Kongress  und beim jüngsten UFO-Stammtisch Wien, wo ich dieser Tage das Buch kurz vorstellte.

Merci für das rege Publikumsinteresse!

 

 

Ebenso herzlichen Dank für die erfrischende Leserpost. Die köstlichsten Zeilen erreichten mich gestern per Mail aus der Schweiz von Götterforscher Erich von Däniken:

 

„Verehrter! Eine unglaubliche Fleissarbeit. Ich gratuliere. Da ist nichts zu kritisieren. Weitermachen, so lange der Rüssel noch schnauft.“

 

Yes, ich lasse den Rüssel nicht hängen, forsche, reise, schreibe, zeichne unbeirrt weiter bis zum St. Nimmerleinstag.

Unter uns, ich kann ja auch nichts Anderes;)

 

Wem ein paar Hintergrundstorys zum Pharaonenlicht, Untersberg, Perry Rhodan, Clark Darlton und Co interessiert: Vor wenigen Tagen besuchten mich Hellmut August und Alexander Sieber von der großen Internet-Plattform Vision Times in meiner Ottakringer Wunderkammer. Das mit mir geführte eineinhalbstündige Podcast-Gespräch ist bereits online, zwischendurch anzuhören unter dem Link: https://www.visiontimes.net/6-podcast-von-a-z-gast-reinhard-habeck/

 

Noch etwas: Freunde wissen, dass man mit mir eine Nacht in der Cheops-Pyramide verbringen kann. Eine Sondergenehmigung und die übersinnlichen Reiseveranstalterinnen Kopp & Spangler machen das Unmögliche möglich. Der Termin für Silvester ist schon lange ausgebucht. Für die Novembertour, die u. a. auch zu den 90 Tonnen schweren „Monstersärgen“ des Serapeums in Sakkara führt, sind noch einige wenige Plätze frei. Maximal können 22 Leute mit. Für Schnellentschlossene: https://www.kopp-spangler.de/reise/kairo.html

 

Rüssel hoch und auf zu neuen Welten!

 

REINHARD (Habeck)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2019 Reinhard Habeck