27. Mai 2021

 

Als Basiliskenjäger in Basel

Liebe Erlebnishungrige!

 

Es gibt Menschen, die finden das Leben nur auf Reisen erträglich. Meine treue Leserschaft weiß, dass ich an wundersamen Orten gerne Mysterien nachspüre. Es gibt seit 2015 auch Gelegenheiten mit mir gemeinsam mystische Schauplätze zu erkunden. Das Team von Kopp & Spangler macht dazu Unmögliches möglich, sogar Übernachtungen in der Cheops-Pyramide!

 

Den strengen Corona-Maßnahmen geschuldet, fiel manche Planung für 2021 leider ins Wasser. Eine für Herbst gewollte Reise durchs Pharaonenland musste storniert werden. Die mystische Wüstentour holen wir baldmöglichst nach. Als Alternative peilen wir für dieses Jahr Mysterien in nächster Nähe an.

 

Ende Juli rufen die Wunderwesen von Basel! Die Kulturweltstadt am Rhein hat neben dem Augenscheinlichen noch eine andere magische und geheimnisumwitterte Seite, die den meisten Besuchern verborgen bleibt: Die liebliche Stadt war im Mittelalter Hochburg der Alchemisten und „Brutstätte“ des sagenhaften Basilisken! In die zauberhafte Stadt zieht es mich immer wieder. Der Liebe wegen. Hier fühle ich mich bald schon heimeliger als in meiner Geburtsstadt Wien. Beide Städte verbindet viel, auch die Legende vom Basilisken.

 

Das Wiener Ungeheuer ist älter, und taucht erstmals im Jahre 1212 auf. Eine Sage erzählt, dass ein fremder Kaufmann aus dem Osten, welcher zur Konzilszeit (1431-1448) in Basel weilte, einen ausgestopften Basilisken zur Schau stellte. „Wie der vielgereiste Mann diesen Drachen mit Drachenschwanz und Hahnenkopf zusammenbekommen hatte, wird wohl ein Rätsel bleiben“, heißt es dazu in der Chronik. War der Fremde vielleicht ein Wiener? Durchaus möglich.

 

Für Interessierte:  Zum 800-jährigen Jubiläum des Wiener-Basilisken, habe ich 2012 für den ORF einen Beitrag gestaltet. Wer’s nicht kennt, hier zum Nachgucken:

 

Vier Tage lang werde ich mit interessierten Reiseteilnehmern die schönsten und geheimnisvollsten Plätze von Basel erkunden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wer jetzt als Basilikenjäger dabei sein will, findet hier alle Infos:

https://www.kopp-spangler.de/reise/staedtereise-basel.html

Weitere Mystery-Touren mit meinereins im Angebot von Kopp & Spangler:

 

September: Exkursion zu den Felsbildrätseln im Val Camonica in der norditalienischen Alpenregion Lombardei.

https://www.kopp-spangler.de/reise/val-camonica.html

 

Oktober: Erkundung von Erdstall-Labyrinthen und anderen unterirdischen Anlagen in der Steiermark.

https://www.kopp-spangler.de/reise/erdstaelle-steiermark.html

 

Erlebnisreiche Eindrücke mit viel Staunen sind garantiert!

In diesem Sinne - auf zu neuen Welten und Rüssel hoch!

 

REINHARD (Habeck)

 

P.S.: Wer mehr zum mysteriösen Basilisken und anderen Kryptotieren wissen möchte, erfährt Hintergründiges in meinem Buch WESEN, die es nicht geben dürfte. (Kopp 2014)

https://www.kopp-verlag.at/a/wesen-die-es-nicht-geben-duerfte

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2020 Reinhard Habeck